Künstler im Skulpturenpark

Jörg Plickat

*1954 Hamburg

Jörg Plickat entschied sich gleich nach dem Studium für die Selbständigkeit. Als freischaffender Künstler erwarb er weltweiten Ruf. In einer alten Wassermühle an der Eider entstanden die ersten Arbeiten. Dort versammelte er eine rasch wachsende Zahl von Freunden und Kollegen, die seine Großzügigkeit, Musik und Tanz genossen und ihn bei seiner künstlerischen Arbeit begleiteten. In Kunstwettbewerben wurden seine guten historischen, literarischen und sprachlichen Kenntnisse offenbar: Seine Entwürfe waren stets von Texten begleitet, die die Einordnung der Skulpturen in das geschichtliche, städtische und ländliche Umfeld zeigten.
Die alte Wassermühle wurde zu eng. In einer großen Halle in Bredenbek stehen schwere Maschinen und anderes Gerät. Nach sorgfältiger Vorbereitung und mit Nutzung aller kommunikationstechnischen Mittel werden Kunstwerke konzipiert, konstruiert und ihre Fertigstellung in der Nähe und in der Ferne streng überwacht. Die Ergebnisse sind in Nord- und Mittelamerika, in Asien und in Australien, sowie in vielen europäischen Ländern zu sehen.
Jörg Plickat ist Bildhauer. In seiner Werkstatt hat er Lapislazuli aus Afghanistan, Travertin aus Persien, Marmor aus Carrara zusammengetragen, Bronze wird gegossen, Stahl verarbeitet, Zeichnungen, Aquarelle und Graphiken zeigen seine kraftvolle Handschrift. Aber er ist auch Lehrer. Als Honorarprofessor macht er mit zeitgemäßen Methoden in Theorie und Praxis vertraut. Studenten lädt er zu Seminaren und Wettbewerben ein. Für Ideenreichtum und Können zeugen seine architektonischen Leistungen in Braunschweig und Kiel.
Wer nach Bredenbek kommt, ist auch eingeladen, das Schmuckdesign-Atelier von Rotraut Plickat zu besuchen. Es lohnt Plastiken in kleinen Formaten zu sehen. Die Pandemie schließt Reisen aus. Viele Werke von Jörg Plickat sind nur virtuell zu erleben. Doch auch eine Wanderung durch Schleswig-Holstein führt zu vielen Begegnungen mit seinen Arbeiten.

Magnus Staak                                                                                                                  

  • Jörg Plickat o.T. 2004 Carrara-Marmor 103 x 20 x 16 cm
    O.T., 2004, Carrara-Marmor, 103 x 20 x 16 cm