x
09.06.2018 - 19.08.2018
Mischa Kuball
Projektionsraum 1:1:1 – rotating
  • Blick in die Remise: Projektionsraum 1:1:1 – rotating
  • Blick in die Remise: Projektionsraum 1:1:1 – rotating
  • Mischa Kuball: rotating_mirror_rotating 2018

 

Mit der Präsenentation der neuen Außenskulptur ROTATING_MIRROR_ROTATING von Mischa Kuball wird auch temporär ein frühes Werk des Künstlers in der Remise gezeigt:
Projektionsraum 1:1:1 – rotating
Hinter einem schwarzen Vorhang wird durch Projektoren, Dias und Deckenmotoren in der Remise ein faszinierendes Lichttheater geformt. Hier werden die Raumwahrnehmung und seine Veränderbarkeit durch Licht und Schatten im wahrsten Sinne des Wortes in den Raum gestellt.
Mischa Kuball
Mischa Kuball, geboren 1958 in Düsseldorf, ist Konzeptkünstler und arbeitet seit 1977 im öffentlichen und institutionellen Raum. Mit Hilfe des Mediums Licht erforscht er architektonische Räume und deren soziale und politische Diskurse. Er reflektiert die unterschiedlichen Fassetten, von kulturellen Sozialstrukturen bis hin zu architektonischen Eingriffen, die den Wahrzeichencharakter und den architekturgeschichtlichen Kontext betonen oder neu kodieren. In politisch motivierten und partizipatorischen Projekten verschränken sich öffentlicher und privater Raum. Es wird eine Kommunikation zwischen den Teilnehmern, dem Künstler, dem Werk und dem urbanen Raum ermöglicht.
Seit 2007 ist Mischa Kuball Professor für public art an der Kunsthochschule für Medien, Köln, assoziierter Professor für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung/ZKM, Karlsruhe und seit 2015 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Künste NRW, Düsseldorf. Im Januar 2016 wurde er mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichn

 

 

Mit der Präsenentation der neuen Außenskulptur ROTATING_MIRROR_ROTATING 2018 von Mischa Kuball wird auch temporär ein frühes Werk des Künstlers in der Remise gezeigt:


Projektionsraum 1:1:1 – rotating


Hinter einem schwarzen Vorhang wird durch Projektoren, Dias und Deckenmotoren in der Remise ein faszinierendes Lichttheater geformt. Hier werden die Raumwahrnehmung und seine Veränderbarkeit durch Licht und Schatten im wahrsten Sinne des Wortes in den Raum gestellt.



Mischa Kuball

Mischa Kuball, geboren 1958 in Düsseldorf, ist Konzeptkünstler und arbeitet seit 1977 im öffentlichen und institutionellen Raum. Mit Hilfe des Mediums Licht erforscht er architektonische Räume und deren soziale und politische Diskurse. Er reflektiert die unterschiedlichen Fassetten, von kulturellen Sozialstrukturen bis hin zu architektonischen Eingriffen, die den Wahrzeichencharakter und den architekturgeschichtlichen Kontext betonen oder neu kodieren. In politisch motivierten und partizipatorischen Projekten verschränken sich öffentlicher und privater Raum. Es wird eine Kommunikation zwischen den Teilnehmern, dem Künstler, dem Werk und dem urbanen Raum ermöglicht.

 

Seit 2007 ist Mischa Kuball Professor für public art an der Kunsthochschule für Medien, Köln, assoziierter Professor für Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung/ZKM, Karlsruhe und seit 2015 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Künste NRW, Düsseldorf. Im Januar 2016 wurde er mit dem Deutschen Lichtkunstpreis ausgezeichnet.